Newsticker

Donnerstag, 13. August 2020

Spanische-Grippe-negativ: Bayerische Urlauberin (115) erhält endlich ihr Testergebnis von 1919

Augsburg (dpo) - Endlich hat sie Gewissheit! Nach nur 101 Jahren hat die bayerische Urlauberin Helga Busche das Ergebnis ihres Spanische-Grippe-Tests aus dem August 1919 erhalten. Damit kann die 115-Jährige, die damals bei der Rückkehr aus einem Urlaub das kostenlose Testangebot am Augsburger Hauptbahnhof genutzt hatte, ihre freiwillige Quarantäne verlassen.

"Negativ! Hurra! Mir fällt ein Stein vom Herzen", freut sich Busche, die im Sommer 1919 als 14-Jährige mit ihren Eltern im Spanische-Grippe-Risikoland Österreich gewesen war. "Sehr gut, dass es solche kostenlosen Testangebote gibt, auch wenn das Ergebnis ein klein wenig länger gedauert hat als gedacht. Nur schade, dass meine Eltern ihr eigenes Testergebnis nie erfahren haben. Die sind schon seit den 50ern tot."
Insgesamt überwiege jedoch die Freude, erklärt sie. "Endlich kann ich wieder nach draußen und mit meinen Freundinnen in den Park zum - … oh, die sind ja schon alle in den 80ern gestorben. Naja gut."
Tatsächlich hatte sich Helga Busche in den letzten Jahrzehnten selbst isoliert, um niemanden zu infizieren. "So nach 12, 13 Jahren dachte ich, die Spanische Grippe wäre vielleicht von alleine wieder weg, wenn ich sie denn wirklich gehabt hätte", erinnert sie sich. "Aber dann musste ich im März 1932 plötzlich ein paar mal husten. Da bin ich lieber auf Nummer sicher gegangen und habe weiter auf das Testergebnis gewartet. Schön, dass es jetzt da ist! Endlich kann ich mein normales Leben wieder aufnehmen"
Laut dem zuständigen Gesundheitsamt lässt sich die Verzögerung des Testergebnisses damit erklären, dass 1919 für die Erhebung einiger Kontaktdaten Bleistifte verwendet worden waren.
dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger