Newsticker

Freitag, 14. August 2020

Um die Briefwahl sicherer zu machen: Trump lässt neue Briefkästen aufstellen

Washington (dpo) - Die USA stehen vor einer historischen Wahl: Im November dürften wegen der Corona-Pandemie so viele Wähler per Post abstimmen wie noch nie – ein Großteil davon in traditionell demokratischen Bundesstaaten. Präsident Donald Trump hat nach anfänglicher Kritik nun überraschend seine Unterstützung ausgesprochen und möchte neue, sicherere Briefkästen aufstellen lassen, um eine saubere Wahl zu gewährleisten.

"Wir müssen sicherstellen, dass die vielen Briefwahlstimmen aus Staaten wie Kalifornien auch wohlbehalten ankommen", erklärte Trump am Freitag in Washington. "Die neuen Hochsicherheitsbriefkästen werden mit ihrem Präzisions-Stimmenzerteil- äääh, Zählmodul genau das tun."
Experten reagierten erstaunt auf Trumps Kurswechsel – zuvor hatte der Präsident noch gegen das Briefwahlsystem gewettert und erklärt, dem United States Postal Service (USPS) wichtige Gelder nicht zur Verfügung zu stellen. Dass er nun offenbar einen Milliardenbetrag in die Hand nehmen will, um Briefwahlen zu unterstützen, bewerten sie als positiv.
"Natürlich gibt es Kritiker, die die neuen Briefkästen nicht mögen, aber eines steht fest: Wahlbetrug per Post wird so unmöglich", erklärt etwa der Republikanische Stratege Gabriel Welsh. "Das zeigt, dass der Präsident wirklich um die Demokratie bemüht ist."
Trump versprach inzwischen, weitere Schritte zur Absicherung der Wahl in die Wege zu leiten. So denke man im Weißen Haus unter anderem darüber nach, das Briefwahlverfahren weiter zu vereinfachen, indem man die Zentrale der Postbehörde auf eine Müllverbrennungsanlage in Oklahoma verlegt.
tla, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger