Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Dienstag, 15. September 2020

Peinlich: Dynamo Dresden wirft HSV lediglich einstellig aus DFB-Pokal

Dresden (dpo) - Dass es ein Pflichtsieg werden würde, war klar – doch dass Dynamo Dresden im DFB-Pokal gegen den HSV gerade einmal vier Tore schaffte, sorgte für Irritation. Nach dem lustlosen 4:1 gegen das Fußball-Fliegengewicht aus Hamburg müssen sich die Dresdner nun unangenehme Fragen gefallen lassen.

Als Drittligisten gelten die Spieler von Dynamo eigentlich als Profis. Dass ihnen dennoch nur vier Treffer gegen die Hobbykicker aus Hamburg gelangen, spricht für eine alles andere als optimale Saisonvorbereitung.

Entsprechend bedient zeigt sich Dresden-Trainer Markus Kauczinski: "Klar: Im Pokal zählt eigentlich nur das Weiterkommen. Aber wie man sich dabei präsentiert, ist auch wichtig. Gerade gegen einen nominell schwachen Gegner wie den HSV sollte man sich nicht so einlullen lassen und sich dann so unter Wert verkaufen. 10, 12 Tore hätten wir minimum schießen müssen. Und zu null spielen."

Stattdessen sei vom Klassenunterschied der beiden Mannschaften nur wenig zu spüren gewesen. 

Trotz der Niederlage überwiegt daher auch die Freude bei den Hamburgern: "Ich bin stolz, dass wir uns hier heute nicht haben abschlachten lassen. 1:4 – das ist für uns ein Riesenerfolg! Das zeigt, dass auch die Kleinen eine Chance haben, wenn sie sich richtig reinhauen." 

sge, ssi, dan; Foto: picture alliance/augenklick/GES
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger