Newsticker

Mittwoch, 6. Januar 2021

Satire-Redaktion beleidigt, weil sie nicht auf 15-Kilometer-Regel gekommen ist

Fürth (dpo) - Dicke Luft in der Redaktionskonferenz von Deutschlands größter Satirezeitung: Dort fühlt man sich nach der Einführung der 15-Kilometer-Regel in Corona-Risikogebieten von der Regierung ausgebootet. Insbesondere die Frage, warum man nicht selbst darauf gekommen sei, steht im Raum.

"Sagt mal, wofür bezahle ich euch denn?", wettert der Chefredakteur, während die Runde betreten den Blick zu Boden senkt. "Das kann doch nicht sein, dass uns jemand so einen starken Gag vor der Nase wegschnappt! Wir haben immerhin einen Ruf zu verlieren. Von uns stammen Schlagzeilen wie "Länder-Corona-Ausgleich: Regierung will Infizierte gerechter auf Bundesländer verteilen" oder "Regierung führt Maskenpflicht für Haustiere ein" und plötzlich läuft uns die Regierung selbst den Rang ab!"

Eine Redakteurin räumt selbstkritisch ein: "Ja, da haben wir echt geschlafen. Das ist humortechnisch blitzsauber und an Absurdität kaum zu überbieten. Die 15-Kilometer-Regel ist faktisch unkontrollierbar, bewirkt, dass Menschen in Risikogebieten dann eben besucht werden, anstatt andere zu besuchen, und macht alle wütend. Auch verfassungsrechtlich dürfte es kaum Bestand haben, da Bürger je nach Größe ihres Wohnorts völlig unterschiedlich große Bewegungsspielräume haben. Wären wir da draufgekommen, dann wäre das sicher ein richtig guter Artikel geworden."

Ein Praktikant fragt: "Kann man das vielleicht einfach noch klauen?" Es folgt allgemeines Kopfschütteln: "Nee, das kennt ja jetzt schon jeder."

Der Social-Media-Manager meldet sich zu Wort. "Ich hab das mal durchgerechnet: Damit hätten wir locker 20.000 Likes auf Facebook geholt, 1000 Retweets auf Twitter und nochmal 35.000 Likes auf Instagram! Das ist schon peinlich."

Der Chefredakteur bricht kurz in Gelächter aus, bevor er sich wieder fängt. "Sorry, ich habe grade nochmal an den Witz gedacht. Aber die Lage ist ernst! Solche Qualität darf nur von uns kommen! Sonst können wir den Laden gleich dicht machen und der Regierung unser Geschäft überlassen."

Nach einem Moment der Stille fährt er fort. "Also gut, es hilft ja nichts. Ich würde sagen, wir versuchen da jetzt einfach das Beste draus zu machen. Vielleicht was Selbstironisches wie: Satire-Redaktion beleidigt, weil sie nicht auf 15-Kilometer-Regel gekommen ist." – "Super, Boss!" – "Genau, Boss!" – "Du hast immer die besten Ideen, Boss!"

ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger