Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Montag, 1. Februar 2021

Neue Impfstrategie: Regierung will Zeitmaschine bauen, um im Mai 2020 genug zu bestellen

Berlin (dpo) - Die Bundesregierung hat heute nach anhaltender Kritik ihre neue Impfstrategie vorgestellt. Sie besteht darin, eine Zeitmaschine zu bauen und damit in das Jahr 2020 zurückzureisen, um rechtzeitig genügend Impfstoff zu bestellen und die dafür nötigen Produktionskapazitäten zu schaffen. Gesundheitsminister Spahn erklärte das Projekt zur Chefsache.

"Uns ist es bereits gelungen, einen echten DeLorean DMC-12 zu erwerben, mit dem Jens Spahn gerade noch am Üben ist", so ein Sprecher des Gesundheitsministeriums. "Wir haben auch hinten so Zeug draufgebaut und Kabel drangemacht, wie es sich gehört."

Sobald man es geschafft habe, auf dem Ministeriumsparkplatz eine Geschwindigkeit von 140 Stundenkilometern zu erreichen, werde Gesundheitsminister Spahn höchstpersönlich in den Mai 2020 zurückreisen und dann bei den genau richtigen Unternehmen die perfekte Menge Impfstoff zu den besten Konditionen bestellen.

Ob die neue Impfstrategie der Bundesregierung aufgehen wird, scheint jedoch fraglich. Zahlreiche Zeitforscher haben bereits darauf hingewiesen, dass sich die Impfstoffvorräte Deutschlands schon längst vervielfacht haben müssten, wenn Spahn die Vergangenheit tatsächlich erreicht haben wird, da dies ja dann längst passiert wäre.

pfg, ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger