Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Montag, 8. November 2021

"Puh, ich war offenbar nicht lange weg" – In den 80ern ins Koma gefallene Frau nach Erwachen beruhigt, weil "Wetten, dass..?" im Fernsehen läuft, neues ABBA-Album erscheint und Friedrich Merz für CDU-Vorsitz kandidiert

Hamburg (dpo) - Sie ist wieder da! Nachdem sie in den 80er Jahren ins Koma gefallen war, ist die 73-jährige Hamburgerin Elke Kaminski am Wochenende plötzlich wieder zu sich gekommen. Erleichtert stellte sie fest, dass sie wohl nicht allzu viel verpasst hat: Im Fernsehen läuft "Wetten, dass..?", ABBA hat gerade ein neues Album veröffentlicht und Friedrich Merz liebäugelt mit dem Posten des CDU-Chefs.

"Bislang hat noch niemand so richtig mit mir geredet", erzählt Kaminski. "Ich nehme an, die wollen mich schonen. Aber ich hab jetzt schon so ein paar Sachen mitbekommen und jetzt gehe ich davon aus, dass ich höchstens ein paar Wochen bewusstlos war."

So hatte die Frau anhand von Gesprächen des Klinikpersonals aufschnappen können, dass "Wetten, dass..?" am Wochenende DAS TV-Event war und Rekordquoten einheimste.

Eine Pflegerin habe zudem ein Lied gesummt, bei dem es sich laut Nachfrage um einen Song des neuen ABBA-Albums handelte. "Also wenn die noch singen und das TV-Programm noch das gleiche ist, waren es wohl echt nur ein paar Wochen, wenn nicht sogar Tage", seufzte sie erleichtert.

Zuletzt konnte sie noch einen Blick auf die Schlagzeile der Zeitung eines anderen Patienten erhaschen. "Friedrich Merz deutet Kandidatur für CDU-Vorsitz an", stand da.

"Den kenne ich! Das ist ja so ein junger aufstrebender Politiker, der in der Jungen Union mitmischt", so Kaminski. "Der will jetzt wahrscheinlich kandidieren, um da mal frischen Wind in die CDU reinzubringen. Können ja nicht immer dieselben paar alten Leute sich gegenseitig die Posten zuschachern. Recht so!"

Beruhigt atmet sie auf. "Wobei es schon auch was Gutes gehabt hätte, jahrzehntelang im Koma zu liegen…", sinniert sie. "Wäre schon ulkig gewesen, wenn ich aufwache und die Klimakrise wäre längst vorbei, der Nahostkonflikt gelöst und Kinderarmut besiegt."

adg, ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger