Newsticker

Wegen Inflation: 9-Euro-Ticket soll ab Juni 10 Euro kosten

Berlin (dpo) - Die Freude über das günstige Angebot währte nur kurz: Angesichts der fortschreitenden Inflation soll der Preis des beliebten 9-Euro-Tickets ab dem 1. Juni angepasst werden. Dann werden 10 Euro fällig, um die Dauerkarte zu erwerben.

"Als das 9-Euro-Ticket erdacht wurde, war noch nicht absehbar, dass die Teuerung in Deutschland solche Ausmaße annimmt", erklärte ein Pressesprecher der Deutschen Bahn. "In Absprache mit dem Verkehrsministerium haben wir uns deshalb für die vorsichtige Preiserhöhung entschieden, da wir sonst dauerhaft Verluste machen. 10 Euro sind das absolute Minimum, das aus wirtschaftlicher Sicht möglich ist."

Der Name 9-Euro-Ticket soll jedoch nicht angetastet werden. "Es wird weiter 9-Euro-Ticket heißen", so der Sprecher. "Da haben sich die Leute jetzt schon dran gewöhnt. Es wird halt einfach nur 10 Euro kosten."

Bei Bahnkunden stößt die Preissteigerung auf Kritik. "9 Euro waren gerade noch okay für einen Monat Bahn fahren", erzählt Renate Kohlweisler (61, Pendlerin). "Aber 10 Euro?! Wer soll sich das denn bitte noch leisten können? Also ich steig dann doch wieder aufs Auto um."

Eine weitere Preissteigerung auf 11 Euro im Juli ist derzeit nicht geplant. Die Bahn will sie aber zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht ausschließen.

fed, dan, ssi; In Kooperation mit Noktara
Neuere Ältere

Leserkommentare