Newsticker

Leserbriefe der Woche (KW 30/22)

Jede Woche erreichen die Postillon-Redaktion zahlreiche Leserbriefe. An dieser Stelle präsentieren wir mehr oder weniger regelmäßig eine kleine Auswahl.



Leserbriefe zu "Kleiner Timmy (9) muss ins Heim, weil Familien-Katze an Kinderhaarallergie leidet":



Timmy, nicht Tommy!

Das verraten wir doch nicht.

Alexandra Popp bei einer Pressekonferenz nach unserer Meldung "Hoffnung für den deutschen Angriff? Flick nominiert Newcomer Alexander Papp für Nationalmannschaft":

Zuschriften von Facebook-Klimaexperten auf "Kind wird sich an Sommer 2022 als einen der kühlsten seines Lebens erinnern":

Wir haben die politische Einstellung des Kindes nicht überprüft.

Warum mühsam mit Präszisionsgeräten erhobene Wetterdaten aus Jahrzehnten vergleichen, wenn man doch einfach Wolfgang fragen kann?

Oder Manfred fragen. Der scheint, noch älter zu sein.

Was wurde Ihnen eingetrichtert?

Reaktionen auf "Weniger anstrengend: Erster E-Hometrainer kommt in den Handel":



Und Motorräder und Autos gleich mit verbieten! Mit denen ist man auch schneller als ein Fahrrad.



Post zu "Klimawandel: Immer mehr Milchbauern steigen von Kühen auf Kamele um":





Feedback zu "Weil Frauen zu wenig spucken und rotzen: EM-Rasen kurz vor dem Austrocknen":



Zuschriften zu "Waren gar keine Klimaaktivisten: Polizei befreit 10 Personen von der Straße, die dort einfach durch die Hitze festgeklebt sind":

He, das haben Sie falsch verstanden. Wir schrieben doch explizit, dass das keine Klimaaktivisten waren. Außerdem wäre das Körperverletzung.

Wie bitte? Das sind ganz normale Leute. Was ist denn mit Ihnen los?

Aber das sind doch gar keine Klimaaktivisten. Das steht doch explizit schon in der Schlagzeile.

Aber das sind doch gar keine... Lesen Sie alle nur ein Schlagwort und kommentieren dann einfach irgendeinen Mist, der Ihnen dazu einfällt?

Es sind keine Klimaaktivsten!

Es sind keine Klimaaktivisten!

ES GEHT NICHT UM KLIMAAKTIVISTEN!!! Und übrigens: Auch die sollte man nicht umbringen.

Es sind keine... Na, wir sollten schon froh sein, dass keine Körperverletzung involviert ist.

Nazi.

Feedback auf unser TikTok-Video zu "Rechtschreibreform: Aus "seid" und "seit" wird einheitlich "seidt"":













Neuere Ältere

Leserkommentare