Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Dienstag, 15. Februar 2022

Damit die nervigen Besuche ausländischer Politiker aufhören: Putin zieht Soldaten von Grenzen ab

Moskau (dpo) - Auch ein Putin braucht mal ein wenig Ruhe: Damit die ständigen Besuche ausländischer Amtsträger endlich ein Ende haben, hat der russische Präsident heute genervt den Rückzug von Teilen der russischen Armee aus dem Grenzgebiet zur Ukraine angekündigt.

"Erst Macron, jetzt dieser Scholz, das hält doch der stärkste Mann nicht aus!", schimpft Wladimir Putin. "Und dann noch diese ständigen superdringenden Anrufe von Joe Biden, Boris Johnson und wie sie alle heißen. Wenn ich unsere Soldaten abziehen muss, um endlich wieder ein bisschen Ruhe haben zu können, dann ziehe ich sie eben in Herrgottsnamen ab."

Er verdreht entnervt die Augen. "Ich hoffe, dann ist es aber auch endlich mal gut. Was muss ich denn sonst noch machen, damit die mich endlich in Ruhe lassen? Der NATO beitreten? Sankt Petersburg an Finnland abtreten? Ich unterschreibe alles, wenn die nur aufhören, mir auf den Sack zu gehen!"

Inzwischen sind Medienberichten zufolge bereits die ersten Soldaten abgezogen. Ein großer Sieg der Diplomatie!

pfg, ssi, dan; Foto: Imago

Lesen Sie auch:

Putin schockiert, wie sehr das Amt Angela Merkel ausgezehrt hat

Scholz hätte sich Reise sparen können: Putins Kreml-Tisch reicht bis Berlin

Moskau: Kreml-Übersetzer beim Versuch, Olaf Scholz zuzuhören, eingeschlafen

Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger