Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Freitag, 29. April 2022

In eigener Sache: Der Postillon wird zum Muskillon

Liebe Leser,

Sie haben es gestern wahrscheinlich verfolgt: Elon Musk kauft den Postillon für 100 Milliarden Dollar. Derzeit wird die Übernahme von Juristen vollzogen. Sobald alle Aktionäre ihre Wertpapiere überschrieben haben, tritt sie in Kraft.

Wir wollen jetzt schon neue Akzente setzen, weshalb wir Logo und Namen an die Wünsche des neuen Besitzers angepasst haben.

Da Elon Musk bekanntlich ein Verfechter der Redefreiheit ist, wird sich inhaltlich für Sie, liebe Leser, praktisch nichts ändern. Wir bleiben weiter unabhängig, schnell wie ein Tesla (jetzt kaufen!), seit 1845.

Die einzige Änderung: Wer Elon Musk oder eine seiner Firmen in den Kommentaren unter Muskillon-Artikeln oder auf Facebook, Instagram etc. verunglimpft oder kritisiert, wird sofort lebenslang gesperrt. Entsprechende Wortfilter wurden bereits eingestellt.

Hochachtungsvoll

Die Redaktion



So kam es zur Übernahme des Postillon:

Paukenschlag an der Börse: Elon Musk will Postillon für 70 Milliarden Dollar übernehmen

"Werden das kartellrechtlich prüfen lassen": Wirtschaftsminister Habeck erklärt Postillon-Übernahme durch Musk zur Chefsache

Musk zu geplanter Postillon-Übernahme: "Ich habe sogar schon ein neues Logo"

"Die Wahrheit ist nicht käuflich!" - Postillon-Aktionäre wollen Übernahme durch Down-Up-Kapitalaufsplittung verhindern

Elon Musk erhöht Postillon-Übernahmeangebot auf 100 Milliarden Dollar

"Ok, ok, Wahrheit ist doch käuflich" – Postillon-Aktionäre nehmen Elon Musks 100-Milliarden-Dollar-Angebot an

Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger