Newsticker

Samstag, 5. September 2020

Leserbriefe der Woche (KW 36/20)

Jede Woche erreichen die Postillon-Redaktion zahlreiche Leserbriefe. An dieser Stelle präsentieren wir mehr oder weniger regelmäßig eine kleine Auswahl.

Leserbriefe zu "Weil er Schlangenlinien fuhr: Polizei stoppt betrunkenen Lokführer":

Gehen Sie da lieber mal runter!

Für besonders viel Aufsehen sorgte in dieser Woche unsere Reportage "Unglaublicher Verdacht: Wird Attila Hildmann von Merkel bezahlt, um die Querdenker-Szene lächerlich zu machen?":

Nicht wir. Attila Hildmann! Haben Sie den Artikel denn nicht gelesen?


Attila Hildmann selbst müssen viele Anfragen nach unserem Artikel erreicht haben. Irgendwann reagierte er persönlich in seinem Kanal auf unsere Enthüllungen:

Der Postillon bleibt bei seiner Darstellung. Hildmann muss das ja behaupten, wenn er nicht will, dass Merkel ihm den Geldhahn zudreht.

Auch Hildmanns BFF Xavier Naidoo meldete sich zu Wort:

Über unsere Enthüllung haben zahlreiche Medien geschrieben. Unter anderem die Frankfurter Allgemeine, Watson, das Redaktionsnetzwerk Deutschland, die Stuttgarter Zeitung, die Stuttgarter Nachrichten, der Standard (Österreich), die Frankfurter Neue Presse, der Berliner Kurier, Nordbayern.de, Thüringer Allgemeine, web.de, Focus, The Best Social Media, GQ, usw. usf. Nicht umsonst ist der Postillon das meistzitierte Medium Deutschlands (Leitmedium).

Reaktionen von Geisterfahrern auf ""Die spinnen doch alle!": Querdenker auf Autobahn nach Berlin empört über viele 100 Geisterfahrer, die ihm entgegenkommen":

Reaktionen von Leuten, die Nazis offenbar nett finden, auf "Schrecklicher Verdacht: Sind Nazis doch nicht so nett, wie immer alle dachten?":

Mathematisch nicht korrektes Feedback zu "Berlin erhöht Anzahl von Polizisten zum Schutz des Reichstags auf vier":

Nein. 33,3 Prozent mehr.

Nein. 33,3 Prozent.

33,3 Prozent, um genau zu sein.

Nein. Um 33,3 Prozent.

Nein. Um 33,3 Prozent.

Nein. 33,3 Prozent.

Nein. 33,3 Prozent.

Leserbriefe von Leuten, denen selbst ein klitzekleines Bisschen Selbstzweifel schon zu viel ist, zu "Demoveranstalter fragt sich, ob Anwesenheit tausender Nazis dem eigentlichen Anliegen nicht doch irgendwie ein klitzekleines Bisschen geschadet haben könnte":

Feedback zu "Ärztekammer stellt klar: "Heilpraktiker dürfen gar nicht zum Umsturz aufrufen"":

Fanpost zu "Peinlich: Berliner Polizei verfügt nur über Wasserwerfer, die gegen Linke eingesetzt werden können":

Feedback zu "Länder-Corona-Ausgleich: Regierung will Infizierte gerechter auf Bundesländer verteilen":

Danke für den schrecklichen Ohrwurm.

Reklame: Lesen Sie unser neues Buch "Nieder mit Lieschen Müller!" aus unserem Antifa-Zyklus "Texte wie Backsteine"

Leider sind in diesem Kommentar drei Fehler enthalten. Es heißt "Posts", nicht "Post's", "Demos", nicht "Demo's" und "Rainer", nicht "Reiner".

Und zu guter Letzt erreichte uns noch diese freundliche E-Mail (Hintergrund zum Kampfschlesier):

Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger